Was beim Kauf beachten?

Wer einen Folientunnel oder ein Foliengewächshaus kaufen möchte, hat die Qual der Wahl! Denn es gibt Hunderte verschiedene Typen!

Will man nicht gleich am Anfang Lehrgeld bezahlen, ist es wichtig, sich vorab ein wenig zu informieren.

Foliengewächshaus kaufen – typische Fehler vermeiden

Die schlechte Nachricht: Beim Kauf eines Gewächshauses werden immer wieder dieselben Fehler gemacht.

Die gute Nachricht: Wenn man diese vermeidet, kann nicht mehr viel passieren.

Falsche Größe

Kennen Sie das auch? Man kauft oft zu klein!

Wer gute Ernteerträge erzielen möchte, sollte sich für ein Foliengewächshaus mit einer Grundfläche von mindestens 6 m² entscheiden. Warum? Erst ab dieser Größe kann ein Gewächshaus das typische Gewächshausklima entwickeln, bei dem Obst und Gemüse optimal gedeihen.

Foliengewächshäuser mit einer Grundfläche über 6 m² gehören deshalb zu Recht zu den Bestsellern unter den Gewächshäusern. Sie sind leicht alleine oder zu zweit aufzustellen und bieten genug Anbaufläche für den Gemüsebedarf eines normalen Haushaltes. Außerdem halten sich die Kosten im Rahmen.

Wer jedoch nur kleine Pflanzen wie Kräuter oder Kresse anbauen möchte, kann selbstverständlich auch zu einem kleineren Foliengewächshaus greifen. Ein solcher Folientunnel eignet sich auch als kostengünstiger Geräteschuppen oder als ein Gewächshaus für Kinder.

Falsche Höhe

In einem Gewächshaus sollte man aufrecht stehen können und auch zwei Schritte nach rechts und links machen können. Das ist wirklich ganz wichtig, denn nur so kann man sich in Ruhe alle Pflanzen anschauen und man hat richtig Freude an seinem Hobby.

Schlechte Konstruktion

Viele Gewächshäuser lassen sich nur schwer belüften. Unzureichende Belüftung  ist aber oft die Ursache dafür, dass die Pflanzen krank werden, Früchte faulen oder die Pflanzen verkümmern. Bei den Foliengewächshäusern, die auf diesen Seiten empfohlen werden, wurde streng darauf geachtet, dass sie gut konstruiert sind. Dazu gehört auch unbedingt eine Folie, die bei Sturm und Starkregen Sicherheit gewährleistet.

Foliengewächshaus nicht schneckensicher

Was viele an einem Foliengewächshaus besonders schätzen, ist, dass man endlich die Schnecken los ist. Wenn Tomaten- und Paprikapflanzen oder Salatköpfe draußen stehen, fallen Schnecken oft in wirklich unglaublicher Zahl über unsere Nutzpflanzen her, was zu hohen Ernteverlusten führt.

Foliengewächshäuser sollten daher so aufgestellt werden, dass sie nach unten stabil abschließen, um den Schnecken keine Chance zu lassen.